Referat Instruktoren
Die Ski- und Langlauf Instruktoren fungieren als Vereinsski- und Langlauflehrer an der Basis des Schneesports. Sie erleichtern Anfänger den ersten Kontakt zum Schnee, unterrichten die jeweiligen sportartspezifischen Grundlagen und helfen dem fortgeschrittenen Vereinsmitglied in der Perfektionierung der jeweiligen Technik.
Es finden jährlich Aus,- Fort- und Weiterbildungen statt, um immer am aktuellen Stand der Technik zu sein. Im Vordergrund steht auch der Spaß am Schnee.

Ansprechpartner

Bauer Wolfgang

Referent Instruktoren

Mobil: 0650/3301590

E-Mail senden

Stauffer Erich

Referent Instruktor Stv. 

Mobil: 0664/73690450

E-Mail senden

Der Instruktor

Der staatlich geprüfte Skiinstruktor (früher Lehrwart genannt) ist in einem modernen Vereinsbetrieb nicht mehr wegzudenken. ÖSV-Skiinstruktoren in den Vereinen erfüllen wichtige Aufgaben: Sie vermitteln fundiertes Wissen rund um den alpinen oder nordischen Skilauf und sind darüber hinaus Meinungsbildner und sportliche Vorbilder. Außerdem ist es gerade in unserer Zeit äußerst wichtig, die Jugend unter besonderer Beachtung von Umwelt und Sicherheit zum Skisport hinzuführen. Moderne, neu entwickelte Wintersportgeräte wie Carver, Kurzcarver usw. eröffnen vielfältige Möglichkeiten, ein attraktives, abwechslungsreiches Programm im Verein anzubieten. Die ÖSV-Skiinstruktorenausbildung vermittelt methodisch fundierte, moderne Zugänge zum Wintersport.

Die Skiinstruktorenausbildung ist gesetzlich geregelt. Die Alpinausbildung erfolgt ausschließlich durch die Bundessportakademie in Wien. Die Langlaufausbildung wird von allen vier Bundessportakademien angeboten (Wien, Linz, Innsbruck, Graz).
Alpin: Ausbildung auf zwei Semester aufgeteilt (2 x 14 Tage).
Langlauf: Die Langlaufausbildung dauert 2 x 1 Woche
(Beide Ausbildungen schließen mit einer staatlichen Prüfung ab)

• Mindestalter bei der Abschlussprüfung: 18 Jahre
• ÖSV Mitgliedschaft bei einem ÖSV-Verein
• Körperliche und pädagogische Eignung (ärztliches Attest nicht älter als sechs Monate)
• Eignungsprüfung Alpin oder Nordisch.
Der ÖSV bietet alljährlich kostenlose staatliche Ausbildungen für talentierte Skifahrer an.
Nähere Informationen erhalten Sie beim zuständigen Landesinstruktor oder ÖSV-Referat Lehrwesen.
Die österreichische Skiinstruktorausbildung hat national, aber auch international einen sehr guten Ruf und es lohnt sich "ÖSV Skiinstruktor " zu werden.

Zur Bundessportakademie

Übersicht Landesreferenten Referat Instruktor

Dienstleister im ÖSV-Verein
jährlich 6 Tage oder 1 Woche Einsatz bei ÖSV-Vereinsaktivitäten (Schneesport)
(für Lehrer 3 Tage plus 1 Schulskiwoche)
Abgabe Evidenzblatt
zeitgerechte Abgabe des ausgefüllten ÖSV-Evidenzblattes, vom Vereinsobmann bestätigt - an den zuständigen Landesreferenten gesendet.
Anm.: Das Evidenzblatt kann bei Verhinderung auch, unter Angabe von Gründen, ohne geleisteten Einsatz, aber bestätigt vom Vereinsobmann, abgegeben werden.
Die Abgabe zeigt den Willen, dabei bleiben zu wollen.
Weiterbildung
Teilnahme an der Fortbildung für ÖSV-Instruktoren aus dem Referat Lehrwesen alle 4 Jahre!
Ausnahmen:
- Ein Aufschieben um max. 2 Jahre ist unter Angabe von Gründen möglich
- Teilnahme bei Fortbildung der pädagogischen Hochschule
- Absolvieren von zusätzlichen Ausbildungen (Alpinkurs, D-Trainer, ...)

Ein wichtiges Gut ist Bildung! Um unseren Anforderungen im Sinne des Breitensports gerecht zu werden, bilden wir uns regelmäßig fort und halten uns auf dem neuesten Stand der Technik.
Für Wiedereinsteiger und Instruktor-"Senioren" über 55 Jahre erfolgt keine automatische Einladung. Interessenten melden sich bitte beim jeweiligen Landesreferenten.

 

Funktion des Übungsleiters
Die Ausbildung zum Übungsleiter ermöglicht den Einstieg in die aktive Mitarbeit im Verein. Der Übungsleiter ist eine Vorstufe zum ÖSV-Instruktor und befähigt zur Unterstützung des Instruktors bei Skikursen im Verein.
Übungsleiterausbildung:

Die Ausbildung umfasst in der Praxis die Grundstufe des Österreichischen Skilehrwegs (Methodik, Skitechnik) unter dem Aspekt des Kinderskikurses. Darüber hinaus wird das Eigenkönnen der Teilnehmer mit dem Inhalt des Blocks Fortbildung(bis Carven lang bzw. kurz und Rhythmuswechsel) gefordert, gelehrt und geprüft.
Prüfung:
Die Übungsleiterprüfung kann folgende Inhalte umfassen:
Lehrauftritt „methodischer Aufbau zu Element aus der Grundstufe“
Prüfungsfahrt aus der Grundstufe
Prüfungsfahrt Carven kurz und Carven lang
„Gelände“fahrt mit Rhythmuswechsel
Mit bestandener Prüfung und einer Bewertung zumindest mit der Note 2 wir die Übungsleiterausbildung als Eignungstest zur Instruktorausbildung gewertet.
Geplanter Kurstermin 15.03 bis 17.03.2019 in Lackenhof.

Diese Website verwendet Cookies. Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der weiteren Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Cookie-Nutzung und unserer Datenschutzrichtlinie zu.

Kontakt

Mit Absenden des Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Daten zur Zwecke der Bearbeitung elektronisch erfassen und ggf. weiter verarbeiten. Im Falle einer Geschäftsbeziehung nutzen wir diese Daten zu Dokumentationszwecken und zur laufenden Verbesserung unserer Serviceleistungen. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Senden