Jakob Dusek (UNION Trendsport WEICHBERGER St. Pölten) holte sich am vergangenen Freitag vor 94 Startern aus 20 Nationen beim FIS-Rennen (Cross) auf dem Pitztaler Gletscher vor seinem Landsmann Julian Lüftner (WSV Gallenkirchen/ V), der so wie Dusek dem Nationalkader angehört, Rang Eins im stark besetzten internationalen Feld. Liam Moffat (CAN) fuhr mit Rang Drei aufs Podest und Duseks Clubkamerad Marco Dornhofer (ÖSV-B-Kader) durfte als drittbester Österreicher mit Platz 17 zufrieden sein. In der Österreich-Reihung folgten: Jakob Mateschitz (STM), Andi Kroh (OÖ), Elias Leitner (V) und Lukas Schlatzer (ÖSV-C-Kader) aus dem WEICHBERGER-Team. -  Bei den Damen fehlte leider die derzeit noch verletzte Niederösterreicherin Pia Zerkhold. Es siegte Francesca Gallina (ITA) vor Alline Albrecht (SUI) und Eva Adamczykova (CZE). Anna Maria Galler (S) belegte unter den 49 Starterinnen aus 16 Nationen als beste Österreicherin Platz 17, gefolgt von Tanja Kobald (STM).

Europacup-Auftaktrennen vom Sturm verblasen
Der Wettergott hatte es am vergangenen Donnerstag mit den Snowboardcrossern beim Europacup-Rennen im Pitztaler nicht gut gemeint! Nachdem am Vormittag zunächst die Qualifikation der Damen noch programmgemäß durchgeführt werden konnte, zog kurz vor Beginn der geplanten Finalentscheidungen um 11.45 Uhr eine Wetterfront mit Schneefall, dichter Bewölkung und starken Sturmböen auf. Aufgrund dessen wäre auch ein allfälliger Einsatz eines Rettungshubschraubers nicht möglich gewesen. Da sich die Situation bis 13.45 Uhr nicht besserte, musste die Jury aus Sicherheitsgründen das 32er-Finale der Herren und das 16er-Finale der Damen endgültig absagen. Bei der Herren, die ihre Qualifikation bereits am Mittwoch ausgetragen hatten, fuhren Martin Nörl (GER) vor Glenn de Blois (NED) und Eliot Grondin (CAN) die schnellsten Zeiten. Wegen der widrigen Wetterverhältnisse kam auch die Österreichische Cross-Staatsmeisterschaft der Herren nicht zur Austragung. Diese wird am 15. Jänner 2023 - gemeinsam mit den Damen - auf der Reiteralm durchgeführt.

Teilnehmer-Rekord bei den Junioren
Mit 93 Startern aus 18 Nationen gab es eine Rekordbeteiligung beim Junioren-FIS-Rennen auf dem Pitztaler Gletscher, dem höchstgelegenen Gletscher Österreichs. Lukas Schlatzer (UNION Trendsport WEICHBERGER St. Pölten) versäumte mit Rang 35 knapp das 32er-Finale. Der junge St. Pöltner gehört bereits dem ÖSV-C-Kader an und besucht noch die Snowboard-Akademie in Schladming. Rang Eins sicherte sich Achille Leleu (FRA) vor Tristan Bell (CAN) und Ivan Malovannyi (UKR). Bester Österreicher im Crosser-Nachwuchszirkus wurde der Vorarlberger Elias Leitner (24.) vor Jakob Mateschitz/STM (25.) und Philipp Müller/V (28.). Österreichs Nachwuchskräfte liegen eng beisammen. Die Österreichische Meisterschaft wird spannend! – Am Sonntag ging Lukas Schlatzer als drittbester Österreicher mit Platz Neun unter den 80 Startern hervor. 1. Elias Leitner (AUT), 2. Daan Stam (NED), 3. Achille Leleu (FRA), 6. Jakob Mateschitz (AUT)

Weltcup kann kommen
Am 2. und 3. Dezember kämpft Jakob Dusek in Frankreich beim ersten Cross-Weltcup vor der WM in Georgien (Bakuriani/19.2.-5.3.2023) um Cup-Punkte. Am 10. und 11. 12. starten Benjamin Karl und Dominik Burgstaller in Deutschland in die neue Alpin-Saison. (Die Rennen werden vom ORF übertragen) – Erik Wöll rechnet, dass bei der WM im Februar 2023 zumindest drei Niederösterreicher dabei sein werden. Mit Karl (Alpin) und Dusek (Cross) kommen zwei davon aus dem WEICHBERGER-Team. Beide liebäugeln mit dem Weltmeistertitel, während Erik Wöll auf Talentsuche aus ist. Diese sollen vor allem bei den NÖ Schul-Landesmeisterschaften gefunden werden.




Text: Ingolf Wöll Union Trendsport Weichberger
Foto: Furtmüller